PTSV Aachen Damen 2 - PTSV-Damen II mit Tie-break-Sieg in Bonn!

von PTSV Aachen - Damen 2

In der Auswärtspartie bei den zweitplatzierten RWR-Volleys konnten sich die Aachenerinnen beim 3:2-Erfolg (19:25, 25:21, 27:25, 21:25, 15:10) insbesondere für ihren hohen kämpferischen Einsatz belohnen.

Dabei war der Einstieg in die Partie alles andere als berauschend. Das PTSV-Team wirkte zu Beginn verunsichert und überließ hierdurch unfreiwillig dem Heimteam die Initiative. Die Bonnerinnen setzten sich mit 6:9 und 11:15 schnell ab, ehe Mitte des Satzes die Aachenerinnen die ersten richtigen Antworten fanden. Bis zum 18:19 konnte man sich in dieser Phase heranpirschen, ehe die RWR-Volleys mit gutem Aufschlagspiel den Satz mit 19:25 für sich entscheiden konnten.
 
Eine regelrechte Berg- und Talfahrt war dann der 2.Satz. Eine klare 10:4-Führung gaben die PTSV-Damen aus den Händen, um Minuten später mit 12:16 bzw. 15:20 zurückzuliegen. Da Moral und kämpferische Einstellung stimmten, gelang es den Gästen aber, den Spieß nochmals herumzudrehen, um den Satz letztlich mit 25:21 noch recht komfortabel zu gewinnen.
 
Leider konnten die PTSV-Damen das erreichte Momentum nicht in den dritten Durchgang retten. Wieder überließ man dem Heimteam die Initiative und das RWR-Team konnte sich so mit 4:9 und 7:15 deutlich absetzen. Pluspunkt für die Aachenerinnen war allerdings, dass sie in dieser schwierigen Phase nicht panisch wurden, sondern mit klaren, unaufgeregten Aktionen Schritt für Schritt zurückkamen und nach 13:17 und 17:19 auf einmal mit 24:23 Satzball hatten. Diesen konnten die Bonnerinnen zwar noch abwehren, den 27:25-Satzgewinn der PTSV-Gäste dann aber nicht.
 
Der 4.Satz war dann ein Spiel auf Augenhöhe, gespickt mit vielen langen Ballwechseln. Bis zum 16:17 war der Ausgang eine offene Angelegenheit, ehe die Aachener Defensive dem Bonner Aufschlag- und Angriffsdruck zum Satzende hin aber recht wenig entgegensetzen konnte und der Satz mit 21:25 an das Heimteam ging.
 
Das PTSV-Team zeigte sich von diesem Satzverlust aber wenig beeindruckt - ganz im Gegenteil. Mit einem Blockfrei-gestellten krachenden Einbeiner wurde der Tie-break eindrucksvoll eingeläutet und erst einmal ein 5:1 vorgelegt. Als sich die Bonnerinnen von diesem gelungenen Auftakt der PTSV-Damen etwas erholt hatten wurden mit 8:3 schon die Seiten gewechselt. Trotz der nun starken Bonner Gegenwehr gelang es den Gästen dann aber, diesen 5-Punkte-Vorsprung ruhig und sachlich mit 15:10 nach Hause zu bringen.
 
Fazit: In einem Spiel, in dem man erstmals in dieser Saison wohl nicht die Favoritenrolle inne hatte und in dem man viele schwierige Phasen mit zum Teil erheblichen Rückstanden durchlaufen musste, zeigte das Team eine tolle Einstellung und kämpfte sich immer wieder in den Wettkampf zurück. Die mit dem Sieg erzielten zwei Punkte reichen zwar nicht aus, um den Abstand zum Tabellenführer Geldern zu verkürzen – dieser gab sich beim 3:0-Erfolg in Salchendorf keine Blöße – aber immerhin konnte der Rückstand auf die zweitplatzierten Bonnerinnen auf 2 Punkte verkürzt werden. Wenn man die RWR-Volleys noch abfangen möchte, ist man jedoch auf Schützenhilfe (aus Dormagen und Leverkusen) angewiesen und muss natürlich selbst gegen Leverkusen (am kommenden Samstag um 16:00 Uhr im Höfling) und am letzten Spieltag in Salchendorf möglichst klare Siege einfahren…

Zurück