TuS Waldniel mit Bina Rollersbroich gewinnt die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft der Seniorinnen

von Dürener TV - Damen 1

Am Pfingstwochenende fanden – wie in jedem Jahr – die Deutschen Meisterschaften der Senioren statt. Ausrichter war in diesem Jahr der ASV Dachau. In den Altersklassen Ü31, Ü37 und Ü43 bei den Frauen und Ü35, Ü41, Ü47 sowie Ü53 bei den Männern wurde um die Medaillen gespielt.

Die Mannschaft des TuS Waldniel hatte sich als Westdeutscher Meister 2015 qualifiziert und reiste als Titelverteidiger in der Altersklasse Ü43 an. Für den Meistertitel im letzten Jahr wurden die Waldnielerinnen sogar als Mannschaft des Jahres in der Gemeinde Schwalmtal ausgezeichnet. Bina Rollersbroich wurde noch zusätzlich als Einzelsportlerin sowohl von der Stadt Düren als auch vom Kreis Düren für hervorragende sportliche Leistungen (zusätzlich noch Deutsche Meisterin im Beachvolleyball mit Ute Frantzen 2014 in der Altersklasse Ü43) geehrt.

In der Vorrunde trafen die Waldnielerinnen am Samstag auf Tuspo Weende und SV Hafen Rostock. Beide Spiele gewann man souverän mit 2:0. Somit beendete man die Gruppe als Tabellenerster und traf deshalb in der Zwischenrunde – die ebenfalls noch am Samstag ausgespielt wurde – auf den Zweiten einer der Parallelgruppen, BBSC Berlin. Auch dieses Spiel endete mit 2:0 für Waldniel. Somit war der Halbfinaleinzug am Sonntagmorgen geschafft.

Im Semifinale wartete dann der dickste Brocken des Turniers mit dem SV Lohhof, der gespickt mit ehemaligen Nationalspielerinnen (u.a. Terry Schättler, besser bekannt unter dem Namen Place-Brandel, sowie Gudrun Burschik, geb. Witte) antrat. Neidlos musste man die Überlegenheit der Lohhofenerinnen vor allem im Aufschlag anerkennen. Der erste Satz wurde sehr deutlich verloren, im zweiten Satz steigerten sich die Waldnielerinnen, verloren aber auch diesen. Lohhof wurde am Ende verdient Deutscher Meister.

So spielte Waldniel um den dritten Platz. Im Entscheidungsspiel wartete HTG Bad Homburg. Recht eindeutig entschieden die Waldnielerinnen dieses Match mit 2:0 für sich und konnten nach dem Matchball ausgelassen die Bronzemedaille bejubeln.

Zurück