Wichtiger und verdienter Heimerfolg des VC 99 Ratheim in der Oberliga

von Markus Jahns

3:1-Erfolg gegen den VC 73 Freudenberg

Diesen Saisonstart kann man doch als durchaus gelungen betrachten - denn mit dem heutigen 3:1-Erfolg im Heimspiel gegen den VC Freudenberg können die Ratheimer immerhin vier Punkte aus zwei Partien vorweisen.

Doch bis es soweit war, stand wie vermutet ein hartes Stück Arbeit vor der Brust. Die größentechnisch deutlich überlegenen Gäste zeigten beim Einschlagen bereits, dass mit ihnen heute nicht zu spaßen ist. Die Ratheimer ihrerseits konnten auf nahezu vollen Kader zurückgreifen und waren natürlich heiß darauf, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Im ersten Satz entwickelte sich sogleich ein ansehnliches Spiel mit starken Angriffsaktionen auf beiden Seiten. Die Gäste punkteten vorzugsweise über ihren Diagonalen und hielten auch ihrer Mitte hin und wieder einen Pass bereit, den diese oftmals verwehrten konnten. Die Hausherren konnten ihr Angriffsspiel jedoch aufgrund ihrer stabileren Annahme noch etwas variantenreicher gestalten und so wurde der Block der Gäste ein ums andere Mal erfolgreich auseinandergezogen. Nach langem und umkämpftem Ballwechsel gelang mit dem 25:23 schließlich die immens wichtige Satzführung.

Im zweiten Satz gönnte man sich zwischendurch einige Schwächephasen im Angriff, wohingegen Freudenberg nun besser annahm und auch die Erfolgsquote über die Außenpositionen nach oben schraubte. Entsprechend lief man einem ständigen Rückstand hinterher und schaffte es zu keiner Phase, nochmals in den Satz zurückzukehren. Mit 25:18 gelang den Gästen demnach der verdiente Satzausgleich.

Ab dem dritten Satz waren es dann aber die Ratheimer, welche das Zepter übernahmen und die Gäste vermehrt zu Fehlern zwangen. Die langen Ballwechsel wurden vielfach gewonnen und vor allem im Angriff nur noch äußerst selten \"Fahrkarten geschossen\". Freudenberg hingegen leistete sich eben mehr davon und so führte Ratheim schnell mit 9:6, später 13:8 und 19:14. Beim 23:20 musste dann nochmal eine kurze Auszeit helfen, ehe kurz danach mit dem 25:21 die erneute Satzführung gelang.

Ein letztes Aufbäumen der Gäste blieb im vierten Satz aus - und das lag vor allem am Druck der Gastgeber, die zu Satzbeginn nahezu fehlerlos agierten und deutlich in Front gingen (15:5). Zwar leistete man sich in der Folge dann doch einige Fehler im Angriff (15:10), aber dank guter Aufschläge wuchs der Vorsprung direkt wieder an (18:11) und wurde bis zum Satzende gehalten, so dass am Ende ein vielumjubelter 25:17-Satzerfolg und ein 3:1 nach Sätzen zu Buche stand.

Bis auf die Schwächephase im zweiten Satz konnte man insgesamt doch zufrieden sein mit der gezeigten Leistung und kann darauf weiter aufbauen. Wichtig und erfreulich ist die Tatsache, mit vier Punkten aus zwei Spielen recht ordentlich gestartet zu sein - was man sich selbst nicht unbedingt ausgerechnet, sondern allenfalls erhofft hatte.

Durch die Verlegung der Partie am dritten Spieltag beim Brühler TV (vom 03.10. auf den 07.11.) stehen die Ratheimer nun erst wieder am 24.10. gegen Neuss am heimischen Netz - wobei heimisch dann gleichzeitig Erkelenz bedeutet - denn an jenem Spieltag wird man sozusagen als \"Vorprogramm\" für die Verbandsliga-Damen des EVV in deren Halle spielen. Eine schöne Idee, die in der Rückrunde dann mit einem Gegenbesuch der Damen in Hückelhoven stattfinden soll.

Für Ratheim spielten: Philipp Rumpf, René Steffens, Malte Kensy, Max Wachtel, Tobias Winkels, Frederik Philippen, Marcel Steffens, Till Rumpf, Dima Rogalski, Jan Pietzko, Markus Becker und Axel Borchwaldt/ Trainer Markus Jahns
geschrieben von Axel Borchwaldt

Zurück