Verbandsliga-Damen von SG Aachen starten mit Heimspiel in die neue Saison

von Administrator

Bina Rollersbroich - Nachdem die letzte Saison mit 14:18 Punkten auf dem 6. Platz der Verbandsliga abgeschlossen wurde, starten die Mädels des neuen Trainers Lutz Fettweis am 16. September (Anpfiff 16 Uhr, Halle In den Küpperbenden) mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger TuS Mondorf in ihre 3. Verbandsligasaison.

Seit dem letzten Spieltag am 31. März bei Oberliga-Aufsteiger Dormagen ist viel passiert bei der SG; sowohl auf als auch neben dem Feld. So hat der langjährige Trainer Rainer Büschges den Verein Richtung Kerkrade verlassen, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Seinen Posten hat in der Zwischenzeit Lutz Fettweis eingenommen, der in der letzten Saison noch die Regionalliga-Volleyballerinnen von Alemannia Aachen trainiert hat.

Und auch der letztjährige Spielerinnen-Kader hat sich enorm verändert. So sind die ehemaligen Bundeliga-Spielerinnen von Alemannia Aachen, Lis Kranzhoff (MB) und Bina Rollersbroich (L), zur SG gewechselt ebenso wie die früheren Alemannia-Akteurinnen Simone Tries (D) und Regina Wallraff (AA). Aus Bayern verstärkt Steffi Gürzing (AA) das Team, und aus der eigenen zweiten Mannschaft ist Tina Kroll (AA) zum Team gestoßen.

Aus der letztjährigen Mannschaft geblieben sind: Wiebke Witte (Z), Lara Pudich (Z), Jule Esser (D), Uschi Schneider (MB), Gisela Volkers (MB), Hilke Mannel (MB), Lisa Pankert (AA), Kamilla Lamza (AA), Johanna Brandenburg (AA) und Julia Batsch (MB/D). Leider verlassen haben die Mannschaft: Alex Juring (D), Franka Seidenspinner (AA), Kristina Scheinert (D), Silvia Steudner (Z) und Waleh Welter (L).

Insgesamt stehen Trainer Lutz Fettweis somit 16 Spielerinnen zur Verfügung, wobei die ein oder andere aber aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht immer dabei sein kann.

Die heiße Phase der Saisonvorbereitung hat im August begonnen. Mindestens zweimal bat Trainer Lutz Fettweis seitdem seine Mädels in die Halle oder in den Sand. Auch standen Trainingsspiele gegen die Oberliga-Mannschaft von Alemannia Aachen und Monschau sowie drei Vorbereitungsturniere auf dem Programm.

Mit dem TuS Mondorf trifft man auf den Landesliga-Meister (30:6 Punkte) der vergangenen Saison. Beim Turnier am vergangenen Sonntag in Bonn, welches die SG gegen starke Konkurrenz gewann, belegten die Mondorferinnen den vierten Platz. Zu einem direkten Duell kam es dabei aber nicht. 

Man darf also gespannt sein, wie sich die neu formierte Mannschaft nach dem 5. Platz vor zwei Jahren und dem 6. Rang in der letzten Saison in ihrer dritten Verbandsliga-Spielzeit beim Heimauftakt schlägt.

Über lautstarke Unterstützung beim ersten Spiel der Saison würde sich das Team sehr freuen. Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer gesorgt.

Zurück