PTSV Aachen - Damen 2 - PTSV-Damen II auswärts siegreich!

von PTSV Aachen - Damen 2

Beim Hildener AT gelang auch im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde ein glatter 3:0-Erfolg (25:22, 25:23, 25:17), wodurch man engen Kontakt zur Tabellenspitze hält!

Ähnlich wie bereits das Hinspiel, gestaltete sich auch das Gastspiel beim HAT-Team als Geduldsprobe. Die PTSV-Damen legten im ersten Durchgang zwar mit 3:0 gut los, gaben dann aber die Spielkontrolle aus den Händen. Das Heimteam kam nun gut ins Spiel und erwischte die Aachener Defensive des Öfteren auf dem falschen Fuß. So geriet das PTSV-Team über 7:12 in einen 12:18 –Rückstand. Da beide Auszeiten schon längst genommen waren, mussten zwei Wechsel her, um den Negativtrend zu ändern. „Türöffner“ war letztlich dann eine Aufschlagserie von Mittelblockerin Carolin Guntermann, als sich das Team nach einem 15:20 ein 22:20 erarbeitete. Der knappe Vorsprung konnte dann auch bis zum 25:22-Satzgewinn gehalten werden.
 
Im 2.Satz waren die Aachenerinnen dann zu Beginn das konzentriertere Team. Schnell ging man in Führung und konnte diese bis zu einem 14:8-Zwischenstand ausbauen. Ein kollektives Zwischentief ließ dann die HAT-Damen aber wieder bis auf 14:12 herankommen, ehe die Gäste ihre Nachlässigkeiten und Stellungsfehler im Griff hatten. Den verbliebenen 2-Punktevorsprung verteidigte man dann bis über die Ziellinie zum 25:23-Satzerfolg.
 
Mit dem 2:0-Vorsprung im Rücken und der Gewissheit, dass der anstehende 3.Satz gleich 2 Punkte wert war, gingen die Gäste motiviert und auch konzentriert zu Werke. Bis zum 7:7 konnten die HAT-Damen noch mithalten, ehe die Aachenerinnen unwiderstehlich über 13:8 und 21:13 vorentscheidend davonzogen - Grundlage für ein glattes 25:17-Satzergebnis.
 
Fazit: Zum Zeitpunkt des 12:18-Zwischenstands im ersten Satz sah es wahrlich nicht nach einem glatten 3:0-Sieg aus. Ein Plus des Teams ist es aber, auch in solch engen Situationen meist die Ruhe zu bewahren und die sich dann ergebenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen. Mit den erzielten drei Auswärtspunkten bleibt man nach wie vor im Titelrennen dabei und konnte gegenüber Spitzenreiter Geldern sogar einen Punkte gut machen, da diese erst im Tie-Break bei Mitkonkurrent Bayer Dormagen erfolgreich waren. Bereits am nächsten Wochenende geht es für die PTSV-Frauen weiter. Zum Lokalderby erwartet man dann im heimischen Höfling (16:00 Uhr) die Damen des Dürener TV.

Zurück